Fundgrube


Wie in jeder Schule gibt es eine Fundgrube, wo alles hingebracht wird was Schüler vergessen oder verloren haben.

DSCF0707

Das sind Dinge von einer Woche. Die Jacken auf den Haken gehören auch noch dazu und das sind noch lange nicht alle. Auch die Roller und die Sporttaschen sind nicht auf dem Bild zu sehen.  Man muss sich mal überlegen was im Laufe eines Jahres in einer Schule zusammenkommt….. Hier hat das Mädel ihren Füller gesucht. Gefunden hat sie 8 Stück, aber ihrer war nicht dabei.  Die anderen wurden aber auch nicht vermisst.

Einen schönen Samstag ohne verlorene Dinge, dafür mit schönen Stunden.

Advertisements

28 Kommentare zu „Fundgrube

  1. weisst du die Kinder haben heute schon zu viel Geld. die haben ja alles, alle werden zu prinzen und prinzessinnen erzogen. seh ich ja in der eigenen Familie. dieses smartohone kostet nur 300 euro sagte mein enkel kürzlich
    betonung auf „nur“ die haben keinerlei verhältnis zum Wert des Geldes.
    die Welt hat sich verrändert, ob zum guten, glaub ich nicht.

    Gefällt mir

    1. Bei uns haben schon viele erstklässler ein Handy. Ich bin immer wieder erstaunt, was das teilweise für gute Handys sind. Besser wie meines. Was mich ärgert ist, das die Eltern einen Berlinpass haben. Sie haben dadurch viele Vergünstigungen, was wirklich gut ist. Wenn ich dann aber sehe, das die Kinder so teuere Klamotten und ein Handy von ein paar hundert Euro haben, dann werde ich sauer.

      Gefällt mir

      1. das wundert mich nicht. ich hab auch noch ein uraltes handy nokia e66.
        immer noch
        ich wollte mir auch ein smartphone zulegen d.h. ich habs mir schicken lassen, da war aber was los. mein mann hat rotiert, dass ich ihn nicht vorher gefragt habe, was meint der wer er ist. ich hab doch mein eigenes geld und bezahle alles selbst. ich hab mich so geärgert, habs genommen und wieder hingeschickt zum anbieter. bin ich das eigentum meines mannes, muss ich vorher fragen, mann bin ich sauer. und das schlimme ist, dann kam er mittagsund wolltedas paket aufmachen ich soll es behalten. morgens war er noch total frech, ja das seh ich ja nicht ein, mich so behandeln zu lassen. wir hatten einen riesenkrach

        Gefällt mir

  2. Liebe Gabi,
    es ist schon erstaunlich, was sich da ansammelt. Die Eltern scheint es wohl auch nicht zu interessieren wie die Kinder mit Ihren Sachen umgehen. Da wird halt neu gekauft. Das war früher anders. Da hat man seine Sachen noch gepflegt und auf sie aufgepasst. Da war aber auch die Mutter noch zu Hause und hatte Zeit sich um die Kinder zu kümmern.
    Einen schönen Sonntag nach Berlin
    Harald

    Gefällt mir

  3. Boah, das ist aber echt ne Menge, was sich da ansammelt, in nur einer Woche.
    Wie oft staune ich, wenn es kalt ist, dass ein paar Kinder leicht bekleidet von der Schule kommen.
    Ob die Eltern das nicht merken? Die haben wohl mit ihrem Handy zu tun, wie man oft sieht, dass kleine Kinder sonst was sagen und anstellen, Mama hat mit dem Handy zu tun.
    Aber wenn sie suchen, und ihr Teil nicht finden, das ist ja dann auch frustrierend.
    So werdet ihr also wenig los von den gesammelten Sachen.

    Gefällt mir

      1. Das ist die Welt der Überflusses….
        Ist was nicht gleich da, wird Neues gekauft. So stell ich mir das vor.
        Oder die meisten der Eltern wissen nicht, dass es diese Fundstelle gibt.

        Gefällt mir

      2. Da wir eine Privatschule sind, werden alle Eltern bei der Vorstellung herumgeführt. Die Fundstelle wird immer wieder gezeigt und auch darauf hingewiesen, dort immer mal einen Besuch abzustatten.

        Gefällt mir

  4. Hm wenn ich daran denke wieviele Radiergummis ich im Laufe des Schullebens meiner Töchter gekauft habe, kann ich mir gut vorstellen was da sonst noch so alles verloren geht.
    Meine Kinder haben nie was „vermisst“, aber ich war Stammgast beim Fundkorb in der Schule ggggggg..

    Gefällt mir

  5. Um Gottes Willen! Was sich da ansammelt, das ist ja atemberaubend!… Und anderswo mehrt sich die Zahl der Kinder aus armen Familien, die im Winter keine anständigen Schuhe, ja, oft nicht einmal dicke Socken und Strümpfe tragen!

    Gefällt mir

  6. … ich fuhr in der Straßenbahn …. Hilfe was sah ich da…
    ein Kleinstkind im Kinderwagen … hatte einen Gameboy (ich glaube so heißt das) und spielte damit fasziniert und die Mutter hing am Smartphone – hatte keinen Blick für ihr Kind …
    naja, mag ja sein, dass ich altmodisch bin ….
    HERZ-ensgrüße zu dir zu dir zu dir ….
    M.M.

    Gefällt mir

Schreib mal wieder

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s