Es ist an der Zeit zu gehen.

Ihr habt ja schon alle gemerkt, dass es hier sehr ruhig geworden ist. Einerseits sind es gesundheitliche Probleme, andererseits finde ich es nervig, dass zwei Damen ständig über mein Geschreibsel meckern. Nein, ich werde die Namen nicht nennen und ich werde ihre Antworten nicht veröffentlichen.

Ich finde dass jeder auf seinem Blog schreiben kann was er mag. Es ist schließlich der eigene. Es gibt auch Beiträge die mir auf anderen Blogs nicht gefallen, da enthalte ich mich jedem Kommentar. Nun habe ich sehr viel persönliches geschrieben, was der ein oder anderen nicht passte. Mir wurde z.B.  nachgesagt, das ich voller Hass wäre. Nein, dass bin ich bestimmt nicht. Dann wurde meine Rechtschreibung kritisiert. Wenn jemand sich zum Oberschullehrer aufspielen will, darf sie das gerne, aber nicht bei mir.

Früher hätte ich so etwas locker weggesteckt. Heute belastet mich das.

Mein Leben ist mir wichtig. Deshalb ist es an der Zeit zu gehen.

Lasst es euch gut gehen. Passt auf euch auf und seit gesegnet.

Neuer Schuh

Normalerweise besorgt man sich ja immer zwei Schuhe. Mein Orthopäde war da etwas geizig und gab mir nur einen Schuh 🙂 🙂

Da ich die Schmerzen schon etwas länger habe, ist die rechte Hüfte, durch mein Gehumpel, mittlerweile in Mitleidenschaft gezogen worden.

Mal sehen was als nächstes kommt.  Gut das drei Tage frei sind. So kann ich etwas ausruhen. Dienstag wird dann zur Arbeit gehumpelt. Der Weg wird blöde zu laufen sein, aber auf Arbeit wird es dann easy.


	

Gesegnete Ostertage

Am Freitag bekam ich schon mein Osterkörbchen. „Meine Kinder“ in der Schule überreichten es mir liebevoll. Was habe ich mich gefreut. 

Und heute habe ich mich gefreut, das ich wieder sagen kann:

Der Herr ist auferstanden.

Baum

Bei einem Spaziergang durch den Brosepark fand ich diesen Baumrest.

Ein Teil gefällt, ein Teil abgebrochen. Die Pflanzen versuchen ihn zu verschönern, obwohl er mir auch so gefällt.  Wenn man um den Baum herum geht, findet man den ein oder anderen neuen Sproß. Tiere haben in ihm ein neues Zuhause gefunden.

Geschenke für andere und für mich

Manchmal muss man sich einfach etwas selber schenken. Wenn man sich dann freut, darf es auch noch etwas für andere sein.

Bonbons für eine Freundin, Honig für Sohn4, die Cantuccini werde ich für unsere Haustechniker auf der Arbeit mitnehmen. Für mich ist die Dose mit Deckel. Ich konnte sie einfach nicht im Laden lassen. 🙂

Sonnenschein und Zahnarzt

Heute ist herrlicher Sonnenschein. Mein Balkon ist endlich neu saniert, so das ich die Sonne genießen könnte. Aber heute ist Waschtag. Der Balkon steht voll mit Ständern, die nächste Wäsche dreht in der Maschine ihre Runden.

Meinen Vormittag habe ich zwei Stunden im liegen verbracht. Bei meinem Zahnarzt. 🙂 Ich muss eine  neue Brücke haben. Deshalb kam die alte heute ab. Aber sie hat doch sehr an mit gehangen. Sie hat mir über 30 Jahre gute Dienste geleistet und wollte einfach nicht aus meinem Mund. Aber mein Zahnarzt ließ nicht locker und gewann. Die Brücke musste weichen. Schön das er die neueste Technologie in der Praxis hat. Ich habe jetzt ein Provisorium im Mund, dem man nicht ansieht, das es mich am Montag schon wieder verlassen muss. Montag nach der Arbeit bekomme ich schon die neue Brücke. Wetter gut. Zahnarzt gut. Was will ich mehr. 🙂

Ein schönes Wochenende.